AWO Ortsverein unterstützt die Pflegekräfte mit süßer Nervennahrung in schwierigen Zeiten

AWO Ortsverein unterstützt die Pflegekräfte mit süßer Nervennahrung in schwierigen Zeiten

Wächtersbach (AWO/kb). Eine große Portion Nervennahrung in Form eines Präsentkorbes – gefüllt mit allerlei Süßem – überreichte der Vorsitzende des AWO Ortsvereins Wächtersbach, Norbert Döppenschmitt, der Betriebs- und Pflegedienstleitung des AWO Sozialzentrums Marie-Juchacz-Haus, Magdalena Feher. „Gerade in diesen schwierigen Zeiten, in denen die meist weiblichen Pflegekräfte des Seniorenheims Kinderbetreuung und Beruf unter einen Hut bringen müssen, tut eine Aufmerksamkeit und Dankesworte sehr gut“, so Döppenschmitt

„Die Mitarbeiter leisten vorbildlich ihren Dienst und halten zusammen. Das Team hilft sich gegenseitig und die Stimmung ist gut. Durch das generelle Besuchsverbot sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Bereiche im Haus die zur Zeit einzigen persönlichen Ansprechpartner der Bewohnerinnen und Bewohner. So kommt es allen zugute, dass sich alle Mitarbeiter und Bewohner persönlich kennen und ein familiäres Miteinander im Hause herrscht“, so die Betriebsleitung Magdalena Feher.

Mit der Facebook-Aktion „Wir machen weiter“ berichten die Mitarbeiter von AWO-Pflegeheimen über ihren Alltag und den Zusammenhalt als Team zum Wohle der älteren und pflegebedürftigen Bewohnerinnen und Bewohner.

Der Präsentkorb mit Süßem soll zur guten Stimmung beitragen und „so wird die Krise hoffentlich bald durchgestanden sein“. Die Mitarbeiter des Marie-Juchacz-Hauses bedankten sich für die nette Aufmerksamkeit des Ortsvereins und ebenso auch bei allen Angehörigen, welche durch Anrufe Grüße ausrichten und sich bedanken.

Share

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.