Daniel Kumelis will es wissen: Rekordversuch auf dem „Spessartbogen“

Daniel Kumelis will es wissen: Rekordversuch auf dem „Spessartbogen“

Main-Kinzig (dk). Der Hanauer Langstreckenläufer Daniel Kumelis will am Mittwoch, 5. August, den 89 Kilometer langen Spessartbogen in Rekordzeit laufen. Geplant ist dabei ein Rekordversuch nach den Regeln der internationalen Organisation „Fastest Known Time“, die weltweit Rekorde auf bekannten Wander- und Fernwegen auflistet. Die Organisation unterscheidet dabei zwischen Rekorden mit und ohne Unterstützung eines Teams. Daniel Kumelis wird bei seinem Lauf versuchen eine erste Marke in der Kategorie „Unterstützung“ aufzustellen. Damit diese einen Rekord darstellt, muss mindestens die Rekordzeit von 11:58:34 Stunden unterboten werden, die am 1. Mai 2020 von Mathias Jahl in der Kategorie „ohne Unterstützung“ aufgestellt wurde. 

Bei seinem Rekordversuch bricht Kumelis um 5 Uhr am Beginn des Spessartbogens in Langenselbold auf. Die ersten 32 km wird er dann allein zurücklegen. Zwischen Biebergemünd und Bad Orb wird Kumelis von dem Outdoor-Experten, Wanderführer und Walk-Män-Gründer Ralf Baumgarten auf dem Mountainbike begleitet. „Wir Outdoor-Enthusiasten halten zusammen und da ist es für mich ganz selbstverständlich, diesen Rekord-Versuch zu unterstützen“, so Baumgarten. In Bad Orb ist eine Verpflegungspause geplant, bevor es dann auf die zweite, schwere Hälfte der Strecke geht. Von hier an wird Kumelis alle 15 km von seiner Betreuerin mit Getränken versorgt, sowie auf den letzten 30 km von einem Freund auf dem Fahrrad begleitet. Kumelis strebt an, die erste Hälfte bis Bad Orb in unter fünf Stunden, die zweite Hälfte in unter sechs Stunden zu laufen. „Ich hoffe sehr, dass es mir gelingt, nach weniger als elf Stunden das Ziel in Schlüchtern zu erreichen“, so Kumelis. 

Mit der Aktion will Kumelis zum einen die Corona-Zeit überbrücken, in der keine Laufwettbewerbe stattfinden. Zum anderen möchte er mit dieser Aktion auf den Spessartbogen und die Schönheit seiner Wahlheimat aufmerksam machen. Unterstützung erhält Kumelis auch vom Hotel und Gaststättenverband Bad Orb. „Wir freuen uns über diese Aktion, die die Destination Spessart und den Spessartbogen überregional noch bekannter macht. Das hilft dem Tourismus von Bad Orb und der ganzen Region,“ so Dieter Adt vom HoGa. Auch Kumelis hofft auf einige Nachahmer. „Ich hoffe, dass meine Aktion viele Menschen dazu animiert, den Spessartbogen zu bewältigen, ganz gleich ob an einem, oder mehreren Tagen,“ so Kumelis. „Und natürlich hoffe ich, dass weitere Läuferinnen und Läufer einen Rekordversuch unternehmen, denn Rekorde sind immer nur geliehen.“ 

Die größten Herausforderung bei dem Versuch ist – neben der langen Strecke – vor allem die Witterung. Steigende Temperaturen können einen Rekordversuch schnell scheitern lassen. Daneben ist vor allem das Essen eine Herausforderung. Während der Belastung dennoch genügend feste Nahrung zu sich zu nehmen kann immer auch zu Magen-Problemen führen, die dann eine Vielzahl von Beschwerden nach sich ziehen können.

Share

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.