Wechsel im Vorstand der Sekos – Ole Schön übergibt den Vorsitz an Dr. Siegfried Giernat

Wechsel im Vorstand der Sekos – Ole Schön übergibt den Vorsitz an Dr. Siegfried Giernat

Gelnhausen / Main-Kinzig (rb). Im Jahr 2014 übernahm Ole Schön den Vorsitz der Selbsthilfekontaktstelle Gelnhausen und des Trägervereins, der Regionalen Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen Main-Kinzig e.V. Er folgte damit auf die langjährige erste Vorsitzende Anni Koch, die dieses Ehrenamt aus gesundheitlichen Gründen abgeben musste.

Trotz schwieriger finanzieller Rahmenbedingungen gelang es dem Vorstand um Ole Schön, durch einen sparsamen Umgang mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen, die Sekos finanziell gut aufzustellen. Zwei Projekte lagen Ole Schön in seiner Amtszeit besonders am Herzen. Zum einen die Modernisierung der Räumlichkeiten der Kontaktstelle zu einem Ort der barrierefreien Begegnung und zum anderen die Förderung einer guten und kooperativen Zusammenarbeit innerhalb der Sekos aber auch mit den Verantwortlichen des Main-Kinzig-Kreises, den örtlichen Gemeinden und Institutionen sowie den Vertretern von Land und Bund.

Im Jahr 2019 wurden die Räumlichkeiten der Sekos in Gelnhausen, einschließlich des Mobiliars und der Ausstattung der Gruppenräume, komplett modernisiert. Die Räume erhielten ein freundliches, die Besucher ansprechendes Design und die Büros wurden nach arbeitsmedizinischen Gesichtspunkten eingerichtet. Mit dem Einbau eines Treppenliftes ermöglichten die Verantwortlichen den barrierefreien Zugang zur Kontaktstelle. Im Andenken an Anni Koch wurde ein Ort der Begegnung, des Vertrauens und der Zusammenkunft verschiedener Menschen und Selbsthilfeinitiativen geschaffen.

Die zu neuem Leben erweckte Kooperation mit der Selbsthilfekontaktstelle Hanau, dem Begegnungszentrum Hanau-Main-Kinzig war Ole Schön ein besonderes Anliegen. Gespräche der Vorstände der beiden Organisationen mündeten im Jahr 2016 in eine gemeinsame Jubiläumsfeier zum 30-jährigen Bestehen der beiden Einrichtungen. Im August 2019 starteten die beiden Kontaktstellen des Main-Kinzig-Kreises das gemeinsames Projekt „Familienorientierte Selbsthilfe“. Mit diesem Projekt werden Unterstützungen und Selbsthilfeangebote für besonders belastete Familien, wie Familien mit einem chronisch Erkrankten oder einem suchtmittelabhängigen Familienmitglied, im Kreis eingerichtet.

In der Amtszeit von Ole Schön gelang es, ein weit gefächertes Spektrum an Selbsthilfegruppen im Altkreis Gelnhausen und Schlüchtern zu etablieren. Als eine der besonders aktiven Selbsthilfegruppen führte die Selbsthilfegruppe „Schnarchen und Schlafapnoe im Main-Kinzig-Kreis“ unter der Leitung von Holger Weigel, Beauftragter für Finanzen im Vorstand der Sekos, im Jahr 2018 einen Thementag „Schlaf“ durch. Mehr als 250 Interessenten konnten sich bei Vorträgen von kompetenten Experten zu Fragestellungen rund um die Themen Schlaf, Schlafstörungen und Schlafapnoe informieren.

Nach dem nunmehr erfolgreich abgeschlossenen Restrukturierungsprozess der Sekos, übergab Ole Schön im Rahmen der Jahreshauptversammlung am 29. Juni 2020 das Amt des ersten Vorsitzenden an Dr. Siegfried Giernat. Dr. Giernat, Amtsleiter des Gesundheitsamtes, bringt eine hohe Fachexpertise in sozialen Fragen und Themen der Selbsthilfe mit. Er gehört bereits seit mehreren Jahren dem Vorstand der Sekos an. Ole Schön wird die Sekos nicht verlassen, sondern als Beauftragter für Finanzen weiterhin die Vorstandsarbeit, die auf einem kollektiven Selbstverständnis basiert, mitgestalten.

Der neu gewählte Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Dr. Siegfried Giernat, erster Vorsitzender; Ingrid Janßen, ehrenamtliche Geschäftsführerin; Ole Schön, Beauftragter für Finanzen; Holger Weigel, Beauftragter für Dokumentation; Nora Laubstein, Beisitzerin.

Share

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.