Ein Grund zu feiern: Die Kleinen Helden werden zehn Jahre alt

Ein Grund zu feiern: Die Kleinen Helden werden zehn Jahre alt

Michelsrombach / Hessen (KH/ch). Das Kinder- und Jugendhospiz Kleine Helden Osthessen e.V. begleitet schwerst- und lebensbegrenzt erkrankte Kinder und Jugendliche, sowie trauernde Kinder und Jugendliche mit deren Familien. Am Sonntag, 10. Mai, sind es bereits zehn Jahre. Die Feierlichkeiten hätten am 7. und 10. Mai stattfinden sollen. Die Termine werden verschoben.

Seit zehn Jahren begleitet das Kinder- und Jugendhospiz Kleine Helden Osthessen e.V. Familien mit schwerstkranken, lebensbegrenzt erkrankten und trauernden Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in den dunkelsten Stunden, Tagen, Monaten und manchmal auch Jahren ihres Lebens. Wie dringend diese Arbeit in den Familien gebraucht wird, hat die Corona-Zeit noch einmal ganz klar verdeutlicht.

Die Arbeit der Kleinen Helden begann am 10. Mai 2010 mit der Vereinsgründung in einem Gartenhäuschen. Damals gab es noch keinen Hospizdienst für Kinder und Jugendliche in Osthessen. Simone Filip, die zu dieser Zeit den Bedarf erkannte, fand schnell Unterstützer, die sich mit ihr gemeinsam für betroffene Familien einsetzen wollten. Fast alle von damals sind auch heute noch aktiv und ehrenamtlich für die Kleinen Helden tätig, wie Prof. Dr. Reinald Repp, Wolfgang Sauer und Gerhard Schüler.

Mittlerweile begleitet der Verein 75 betroffene Kinder, Jugendliche und deren Familien mit 25 aktiven ehrenamtlichen Familienbegleiter und Trauerbegleitern, sowie 30 ehrenamtlichen Unterstützern, die da sind, wenn Hilfe benötigt wird. 23 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsende sind leider verstorben, die Monate und Jahre vom Kinderhospizverein begleitet wurden. Ein Begleit-Kind wurde wieder gesund, ist heute erwachsen und besucht uns regelmäßig.

„Wir Menschen brauchen einander, um überleben zu können. Der Mensch braucht Menschen, auf die er sich verlassen und stützen kann. Im Sterben und beim Tod eines nahestehenden Menschen ist der dabei empfundene Schmerz auch ein Angriff auf das Leben der Angehörigen und Hinterbliebenen.“ Simone Filip, Gründungsmitglied und Vorstand

Das Kinder- und Jugendhospiz Kleine Helden blickt zurück auf zehn Jahre sinnstiftende Arbeit. Trotz einzelner Widerstände ist der Verein gewachsen und hat sich immer weiter entwickelt. „Darauf darf man stolz sein!“ Vor drei Jahren wurde das Anwesen der Kleinen Helden in Michelsrombach bezogen.

Die größte Hürde zur Eröffnung einer teilstationären Einrichtung für betroffene Kinder und Jugendliche, der Finanzierung eines Aufzuges, konnte in diesem Jahr überwunden werden und nun wird mit Hochdruck daran gearbeitet, alle Details fertigzustellen, bis der Aufzugbau abgeschlossen ist, um betroffene Familien noch besser im Alltag entlasten zu können.

Als Hospiz-, Palliativ- und Trauerkompetenzzentrum für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene wird der Verein nun den nächsten, konsequenten Schritt für seine Begleit-Familien gehen und die Räume zur stundenweise Betreuung, Begleitung und Pflege öffnen.

Leider werden laufende Betriebs- und Personalkosten für die intensive Pflege der Gäste nur zum Teil übernommen. Um die intensive Pflege und Betreuung sicher zu stellen, sind die Kleinen Helden weiterhin auf Spenden angewiesen.

Im Jubiläumsjahr bietet der Verein eine Jubiläums-Patenschaft an

Beispielsweise mit 29,- Euro pro Monat helfen Paten, einer Familie und der Einrichtung für ein Jahr, die Mehrkosten für ein Kind zu decken. Als Dankeschön erhalten Spender ein Begrüßungspaket mit dem limitierten Superhelden-Teddy, haben die Möglichkeit, an einer exklusiven Hausführung teilzunehmen und erhalten eine Einladung zum großen Jubiläumsfestakt. Nähere Infos auf der Webseite kleinehelden-hospiz.de oder tele Der Festakt musste aufgrund der aktuellen Situation verschoben werden. Das Datum wird noch bekannt gegeben.

Share

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.