Breites Knowhow mit dem BASS-Studium erarbeitet

Breites Knowhow mit dem BASS-Studium erarbeitet

Gelnhausen / Main-Kinzig (KCA). Thomas Domin kann vieles: Er hat ein gutes Gespür für Menschen in sozialen Notlagen und ist in professioneller Gesprächsführung geschult. Er kennt sich in Verwaltungs- und Sozialrecht ebenso aus, wie in Case- und Projektmanagement. Und er weiß genau, wie man Arbeitsuchende auf dem teils langen Weg zurück in eine dauerhafte Beschäftigung berät, ermutigt und konsequent begleitet. Dieses breite Knowhow hat sich der 30-Jährige in seinem Dualen Studium als Bachelor of Arts Soziale Sicherung, Inklusion, Verwaltung (BASS) an der Hochschule Fulda angeeignet. Parallel sammelte er während der sieben Semester bereits Praxis-Erfahrung beim Kommunalen Center für Arbeit (KCA), Jobcenter des Main-Kinzig-Kreises. Nach seinem erfolgreichen Abschluss setzt er seine erworbenen Kompetenzen als Fallmanager in der größten KCA-Region in Hanau ein.

„Der BASS-Studiengang bereitet junge Menschen gezielt für eine Tätigkeit im Jobcenter vor“, erläutert Michael Krumbe, Vorstandsvorsitzender des KCA. Das Studium gehe auf eine gemeinsame Initiative der hessischen Optionskommunen zurück und sei seit vielen Jahren ein Erfolgsmodell. „BASS-Absolventen tragen in unseren Häusern an vielen Stellen Verantwortung und besetzen inzwischen Schlüsselpositionen. Diese Ausbildung ist ein wertvolles Fundament für eine vielversprechende Laufbahn im öffentlichen Dienst“, so Krumbe weiter. Das KCA bietet für das im Oktober 2020 startende Studienjahr noch freie Plätze an.

Interessierte können Ihre Bewerbungsunterlagen an Anne Kropfelder, Referatsleitung Personal, schicken (anne.kropfelder@kca-mkk.de, Tel.: 06051 9741-41110).

Share

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.