Der Wertstoffhof steht nur Gelnhäuser Bürgern zur Verfügung

Der Wertstoffhof steht nur Gelnhäuser Bürgern zur Verfügung

Gelnhausen (GN/ew). Der Wertstoffhof in Gelnhausen ist einer der wenigen Entsorgungsbetriebe, die derzeit für den Publikumsverkehr geöffnet sind. Neben etlichen Sicherheitsauflagen gilt aber vor allem: Der Wertstoffhof ist eine Einrichtung der Stadt Gelnhausen und steht auch nur und ausschließlich Gelnhäuser Bürgerinnen und Bürgern zur Entsorgung ihrer jeweiligen Wertstoffe zur Verfügung. Derzeit haben die Mitarbeiter des Betreibers Remondis, die wegen erhöhter Sicherheitsauflagen von Mitarbeitern des städtischen Betriebshofes unterstützt werden, mit vielen Anfeindungen zu kämpfen, weil sie Anlieferer aus umliegenden Kommunen abweisen müssen. Etliche Anfragen aus Nachbarkommunen verzeichnet auch das Team der Abfallwirtschaft im Gelnhäuser Rathaus. „Wir können und werden keine Ausnahmen zulassen. Der Wertstoffhof bleibt Gelnhäuser Bürgerinnen und Bürgern vorbehalten“, so Bürgermeister Daniel Christian Glöckner, der in diesem Zusammenhang alle Nutzerinnen und Nutzer noch einmal auf die Sicherheitsbestimmungen in der Corona-Krise hinweist: Personen müssen den Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten. Es dürfen sich maximal zwei Personen in den Fahrzeugen befinden, die den Wertstoffhof anfahren. Der Hof darf nur von maximal vier Fahrzeugen gleichzeitig befahren werden. Beim Abladen gibt es keine Hilfestellung durch Mitarbeiter der Firma Remondis, die den Wertstoffhof im Auftrag der Stadt betreibt. Barzahlung ist möglich. Wer Wertstoffe anliefert, wird gebeten, den Anweisungen des Personals Folge zu leisten, damit die Öffnung Bestand haben kann. 

Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag von 13 bis 17 Uhr; Samstag von 9 bis 13 Uhr.

Share

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.