Hilfsbereiter Blick auf Menschen, die Unterstützung benötigen

Hilfsbereiter Blick auf Menschen, die Unterstützung benötigen

Main-Kinzig (MKK/fw). „Mit Herta Möller geht eine Mitarbeiterin in den wohlverdienten Ruhestand, die von den Kolleginnen und Kollegen der Kreisverwaltung nicht nur wegen ihrer enormen Berufserfahrung sehr geschätzt wird, sondern auch wegen ihrer offenen und ehrlichen Art, auf Menschen zuzugehen“, sagte Landrat Thorsten Stolz bei der Verabschiedung von Herta Möller. Die künftige Ruheständlerin aus Großkrotzenburg fing 1990 beim Main-Kinzig-Kreis an und war dort im Bereich Zentrale Dienste in der Poststelle tätig.

Herta Möller hat in ihrem beruflichen Leben die unterschiedlichsten Tätigkeiten ausgeführt. Sie war Näherin in Oberfranken, arbeitete als Servicekraft unter anderem auch für eine Weile in England und widmete sich einige Jahre ihrer Familie. Herta Möller hat drei Kinder und ein Enkelkind. Beim Main-Kinzig-Kreis war sie zunächst an der Geschwister-Scholl-Schule in Großkrotzenburg im Reinigungsdienst beschäftigt, wechselte dann aber 1999 in den Bereich Zentrale Dienste und arbeitete sich recht schnell in die Aufgaben der Poststelle in Hanau ein. 2005 verlagerte sich ihr Arbeitsplatz im Zuge der Zentralisierung der Kreisverwaltung nach Gelnhausen. „30 Jahre lang hat sich Herta Möller mit ihrer ganzen Persönlichkeit eingebracht und war aufgrund ihrer vielfältigen Kenntnisse der Strukturen in der Kreisverwaltung gern gefragt. Für Ihren neuen Lebensabschnitt wünsche ich Herta Möller viel Gesundheit, Lebensfreude und Schaffenskraft, um weiterhin ihre umtriebige und hilfsbereite Art voll ausleben zu können“, sagte Stolz.

Er würdigte Herta Möller auch für ihren scharfen Blick auf ihre Mitmenschen, dieser lasse sie schnell erkennen, ob ihr Gegenüber Hilfe und Unterstützung benötigt. Ehrenamtlich engagiert sich die stets gut gelaunte Herta Möller in der Schwerbehindertenvertretung. „Ich habe sehr gerne hier gearbeitet“, sagte Herta Möller und bedankte sich für die vielen lieben Worte und die zahlreichen Glückwünsche, die ihr überbracht wurden: Ulrike Pleier-Betz für den Personalrat, Werner Müller für die Personalverwaltung, Nicole Dein für das Büro für Frauenfragen und Chancengleichheit und Matthias Eckhardt für das Amt für Schulwesen, Bau- und Liegenschaftsverwaltung, Energie und Klimaschutz sowie Zentrale Dienste.

Share

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.