„Erwachsen werden“ fördern und Lebens- und Sozialkompetenzen vermitteln

„Erwachsen werden“ fördern und Lebens- und Sozialkompetenzen vermitteln

Freigericht / Bad Orb / Main-Kinzig (es). Zwei Dutzend Pädagogen der Kopernikusschule Freigericht (KSF) und der Adolf Reichwein-Schule Rodenbach (ARS) wollen ihre Schüler verstärkt beim „Erwachsen werden“ unterstützen und noch besser Lebens- und Sozialkompetenzen vermitteln können.

Zu einem Seminar des Lions-Quest-Programms hatten der Lions-Club Gelnhausen (1976) und der Lions-Club Bad Orb-Gelnhausen (1963) in die Kopernikusschule Freigericht eingeladen. Die stellvertretende Schulleiterin der KSF, Kerstin Schmeckthal, und der Schulleiter der ARS, Ulrich Vormwald, bedankten sich bei den Lions-Freunden für die Organisation und Finanzierung der Fortbildung. Den 25 Lehrkräften von beiden Schulen dankten sie dafür, dass sie drei Tage – zum großen Teil Freizeit – investieren.

Als diesjähriger Präsident des LC Gelnhausen stellte GNZ-Verleger Oliver Naumann die Aktivitäten der Lions-Clubs vor, die weltweit vertreten sind und sich für Frieden und Völkerverständigung einsetzen. Das wird vor allem von den regionalen Clubs getragen, die sich vor Ort in den Dienst der Gesellschaft stellen. Dabei geht es nicht nur darum, Geld zu sammeln und anschließend zu verteilen, sondern darüber hinaus über persönliche Möglichkeiten und Kontakte der Mitglieder zu helfen.

Sein Lions-Kollege Dieter Klein, Studiendirektor a.D., diesjähriger Präsident des LC Bad Orb-Gelnhausen, berichtete aus seiner Erfahrung als Schüler und später als Lehrer an der KSF und mehreren Schulen im In- und Ausland, wie sehr sich die Bildung in den vergangenen Jahrzehnten verändert hat.

In den 1950er Jahren waren körperliche Strafen noch alltäglich vertreten, danach folgte in der Ecke stehen oder nachsitzen. Erst in den 1980er Jahren wurde der Schülerwille an die erste Stelle gesetzt. Im Jahr 1997 wurde Lions-Quest gegründet. Diese Bildungsinitiative soll dabei helfen, dass die Pädagogen einen gemeinsamen Weg gehen können, um ihren Schützlingen die wichtigsten sozialen Kompetenzen vermitteln zu können.

Förderlehrerin Christine Schießl aus Oberviechtach in der Oberpfalz stieg als Lions-Seminarleiterin in das Weiterbildungsseminar ein. Lehrkräfte sollen wichtige Eigenschaften wie Selbstvertrauen und Lebenskompetenzen an Kinder und Jugendliche vermitteln können. Sie sollen Heranwachsenden helfen, auf ihrem Lebensweg mit Pubertät, allmählicher Ablösung von den Eltern, Aufbau eigener Beziehungen sowie Gefahren durch Sucht und Abhängigkeit klarzukommen.

Related Links

  • www.lions-quest.de/lions-quest/erwachsen-werden/
Share

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.