Nicolai Rhein fordert sofortigen Planungsstopp

Nicolai Rhein fordert sofortigen Planungsstopp

Umgestaltung des Marktplatzes nur eine Insellösung

Bad Orb (nr). Nachdem die Neugestaltung des Salinenplatzes mitten im Sommer begann und das – “wie zu erwarten massive Auswirkung auf die Besucherfrequenz und damit auch auf die Umsätze im Einzelhandel und der Gastronomie in der „Fußgängerzone“ nach sich zieht”, steht anscheinend schon das nächste Bauprojekt in den Startlöchern, befürchtet Bürgermeister Kandidat Nicolai Rhein (parteilos).

Er befürchtet: “Jetzt soll der Marktplatz umgebaut werden. Leider wieder nur eine Einzelmaßnahme, denn in der maroden Fußgängerzone soll anscheinend nichts passieren”. Der Bürgermeisterkandidat fordert deshalb einen sofortigen Planungsstopp und ein Gesamtkonzept für die komplette Hauptraße.

Des weiteren vermisst Rhein jegliche Transparenz bei der Umgestaltung der Innenstadt. Es entstehe der Eindruck, dass “ein total überforderter Bürgermeister die Zukunft der Stadt Bad Orb in die Hände von Planungsbüros legt und so mit dem Schicksal der Kurstadt spielt”.

Gerade weil sich Weiß damit rühmt, dass die Stadt Bad Orb durch sein Wirken ins Förderprogramm „Lebendige Zentren“ aufgenommen wurde, sei das Komplettversagen in der Abwicklung der Baumaßnahmen ein Offenbarungseid für den Amtsträger.

Rhein: “Es reicht halt eben nicht aus, in fast sechs Jahren Amtszeit ein paar Anträge nach Wiesbaden zu schicken, um dann zu behaupten, es gäbe in seiner Amtszeit keinen Stillstand in Bad Orb”.

Share